Die Städtepartnerschaft zwischen der französischen Stadt Bolbec und der Region Wittlage, dem Verbund der drei Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln begann in den Sechzigerjahren als eine deutsch-französische Annäherung in einer von Vorurteilen und negativen Emotionen belasteten Nachkriegszeit, die in ihrer Entwicklung bis heute jedes Jahr vor allem eines immer wieder deutlich macht: Wenn man in seinem Gegenüber den eigentlichen Menschen mit seinen ihm eigenen Erfahrungen, Gefühlen und seinem kulturellen Hintergrund kennenlernen und entdecken will, sind Grenzen, Entfernungen und auch sprachliche Herausforderungen tatsächlich unwichtig. Menschlichkeit und Herz bauen mit Vertrauen die Brücke der Verständigung und Freundschaft.

Wir stützen diese Brücke gemeinsam seit über 50 Jahren auf beiden Seiten mit zahlreichen und vielschichtigen Pfeilern und binden Menschen aller Generationen mit ein, z.B. durch Schüleraustausche, Aktivitäten in unterschiedlichen Kultur-, Sport-, Wirtschafts- und Politikbereichen, Zusammenarbeit von Hilfsorganisationen oder Vermittlungen von Praktika und Arbeitsstellen. Die private Unterbringung aller Gäste unterstützt die familiäre Atmosphäre, so dass lebendige Freundschaften entstanden sind. Innerhalb der letzten Jahrzehnte wurden einige Ehen geschlossen, aus denen die Folge-Generationen ihre deutsch-französische Verbindung mit Stolz weitertragen. So erhält unsere Brücke dauerhafte Stabilität und wächst jedes Jahr ein Stück weiter.

Um diese Brücke partnerschaftlich kontinuierlich weiterzubauen und die Verbindungen zu pflegen, übernehmen alle Beteiligten zum einen im verwaltungstechnischen Bereich ein hohes Maß an Einsatz von Zeit, Personal und auch finanzieller Unterstützung, sowie zum anderen im privaten Bereich vor allem an ehrenamtlichem Engagement. Der Ausgleich hierzu findet sich in den deutsch-französischen Wiedersehens- und Abschiedstränen wieder.

Wieviel Menschlichkeit und Herz auch in der Verarbeitung der Vergangenheit bewegen können, zeigt die Reaktion eines 90jährigen französischen Veteranen bei der Überreichung der „Charles de Gaulle-Plakette“ am Tag der Befreiung in Bolbec durch den Ostercappelner Bürgermeister: „Dies ist das erste Mal, dass ich nach dem Krieg wieder mit einem Deutschen spreche!“

Daran wollen wir in der Gegenwart mit den jetzt aktuellen Herausforderungen aus den Kriegs- und Flüchtlingsthemen nicht nur mit unserer Partnerschaft für die Zukunft weiterarbeiten: Uns einander die Hand reichen, so dass aus Fremden Freunde werden können!

Vive l’amitié – Es lebe die Freundschaft!